muster_web.jpg

ARCHIV

christoph_simon_web.jpg

FR 10.12.21 | 20.30 Uhr (Ausgebucht) 

Christoph Simon

 

Der Suboptimist. Solo-Kabarett. Drei Menschen im VW-Bus: Sie suchen das Gute und Wahre und finden das Leichte und Katzenkörbe. Der Poet sucht Antworten. Der alte Hippie macht nicht mehr aus jedem Problem ein Problem. Und die Hausärztin stiehlt allen die Show. In weiteren Hauptrollen: Tigerbalsam, Herrenkühlschränke, Übermut und der Schweizer Nationalpark. Bonusmaterial: Der Alltag – leicht gemacht! Nichts tun und alles erreichen! In seinem vierten Soloprogramm spannt Christoph Simon den Bogen vom verzagten Ich zum Universum.

backdoors_men_web_v2.jpg

FR 26.11.21 | 20.30 Uhr

Back Doors Men

 

Michael Gsteiger (voc)
Ueli Kempter (p)
Anton Brüschweiler (git)
Peter Fischer (dr)​

 

Schlagzeuger Peter Fischer, Gitarrist Anton Brüschweiler und Sänger Michael Gsteiger lernten sich in der Alkohol-Entziehungsklinik «Zum durstigen Bruder» in Konolfingen kennen. Bald stellte sich heraus, dass sie zeitlebens ein grosses Vorbild hatten: Jim Morrison den charismatischen und trinkfesten Frontmann der legendären Band Doors. Um die Qualen des Entzugs und die damit einhergehende Langeweile zu lindern, begannen die drei Suchtkranken Doors-Songs zu jammen. Der sie betreuende Sucht-Therapeut und Hobby-Keyboarder Ueli Kempter, war von dieser Insassen-Band -nicht zuletzt aus therapeutischen Gründen- sofort begeistert. Spontan bot er sich als Keyboarder an. So entstanden die «Back Doors Men» die drogenfreiste Band der Welt. Dargeboten werden ausschliesslich Doors-Klassiker von «Riders on the Storm» über «Waiting for the sun» bis zu dem namensgebenden «Back door man», Doors bis zum abwinken also.

le_virage_dangereux_web.jpg

FR 12.11.21 | 20.30 Uhr

Le Virage Dangereux

 

Markus Wahl (voc, git)
Klaus Widmer (ts, ss, voc, fl)
Timothy Narendra Lavan (b, voc)
Martin Stadelmann (dr)

Zum Aufstellen brauchen die vier Musiker zehn Minuten, zum Umziehen eine halbe Stunde. Danach covern sich «Virage» stromunabhängig und lustvoll durch die Geschichte des Pop und zeigen, was sich alles mit geklauten Songs, vielen schönen Stimmen, Gitarre, Saxofon, Melodica, E-Bass, Querflöte, Blockflöten, Ukulelen, Triangel und den kleinsten Verstärkern der Welt anrichten lässt.

sonidos_del_sol_web.jpg

FR 29.10.21 | 20.30 Uhr (Ausgebucht) 

SA 30.10.21 | 20.30 Uhr Zusatzkonzert

Sonidos del Sol

 

Franziska Stadelmann (Flöte, Piccolo, Alt- und Bassquerflöte)
Nick Perrin (Gitarre)
Martin Stadelmann (Percussion-Drumset, Handpans, Caisa)

​Tangos und Eigenkompositionen zwischen Jazz, Flamenco und Weltmusik. Voller Temperament, sprudelnd, rasend, fröhlich und meditativ, führt uns die Musik des im September 2020 neu gegründeten Trios «Sonidos del Sol» mit farbigen Klängen und mitreissenden Rhythmen in neue Klangwelten.